15 jahre minschtl® kreativ mit mehrwert

Melanie HafnerAllgemein, blog

15 jahre minschtl®

bis zuletzt habe ich geduldig gewartet, ob die aktuelle situation endlich mal wieder menschlich wird. denn ich als “alte festhupe” wollte doch eine kreative party machen, mit dem anlass “15 jahre minschtl®”. kunden einladen die meine kreative arbeit wertschätzen. teamworker und freunde dabei haben, die meine liebe zur arbeit zeitlich immer schon freudig oder geduldig mitmachen. einfach danke sagen! aus einer hausparty wurde nun leider nichts. ich lasse meiner kreativität einfach mal freien lauf … vielleicht fällt mir noch anderweitig was ein.

wie alles begann …

heute morgen bin ich aufgestanden und dachte WOW. wie schnell die zeit doch verging. angefangen hat es am sonnigen 15. juni 2006. aus unserem schlafzimmer wurde ein papier- und bücherlager mit bett und anliegend ein arbeitsraum mit drucker, schneidmaschine und esszimmertisch, auf den mein apple kam. unser rotes sofa wurde zum mittelpunkt jeden projektes, kreativen denkens und das miteinander mit freunden, wenn es privat wurde.

ich war an diesem tag auf dem rathaus und hatte mein gewerbe angemeldet. danach war meine erste fahrt gleich zu meinem ersten künftigen kunden und letzten arbeitgeber. für die srh fernhochschule riedlingen setzte ich von da an freiberuflich studienbriefe. ich als alter schriftsetzer gehe da voll auf, weil mengensatz einfach schon immer mein ding war. texte und bilder in form bringen, gut leserlich umsetzen und dabei noch alles b’sonders machen. arbeit kann sooo schön sein.

mittags hatte ich fleißig an meinem eigenen konzept weitergearbeitet. die schrift stand schon fest, da war ich noch in ausbildung. schon damals hatte ich den traum selbstständig zu sein und dafür habe ich diese schrift immer aufgehoben. sie ist bis heute fester bestandteil und ich bin nachwievor verliebt in diese außergewöhnliche schrift. den fingerabdruck dazu ergab sich aus einem prozess heraus. ich arbeitete an papieren und farben und dabei hatte ich plötzlich die eingebung, als ich auf einem bilderdruckpapier meinen fingerprint hinterlassen hatte. genau in diesem moment an meinem ersten tag der selbstständigkeit wurde mir bewusst, dass ich mit meiner kreativen arbeit, künftig einfach nur noch menschen glücklich machen wollte.

abends saßen mein mann armin und ich dann auf unserem berühmten roten sofa und ich zeigte ihm stolz meine gewerbeanmeldung, meinen ersten auftrag und meine fertigen prints. was für ein tag! “so darf es weitergehen” war damals mein wunsch.

zu meinen ersten kunden in der anfangszeit zählte außer der srh fernhochschule riedlingen, musikvereine, sportvereine und narrenzünfte. dabei waren von anfang an auch private festlichkeiten wie geburtstage, hochzeiten, abschiede und alles rund um kinder. eine arbeit die betriebswirtschaftlich nicht viel bringt, allerdings menschen freude und lächeln ins gesicht zaubert. und das mach ich noch heute mit vollster leidenschaft.

meine ersten neuen kunden waren beauty dessou’s, nailpoint – das nagelstudio, kosmetikstudio lutz, logopädie anliker und zimmerei rettich. aus nailpoint wurde meine liebe langjährige freundin steffi und mit logopädie anliker und zimmerei rettich arbeite ich noch heute freudig zusammen.

ich freue mich jedes mal, wenn ein kunde wieder bei mir anruft und wünsche hat

in diesen projekten habe ich gemerkt, auf was mein augenmerk liegen wird. konzepte zu erstellen und corporate designs dazu entwickeln. für menschen in ihren unternehmen da sein, alles rund um kreativität und sinngemäßem. darum verwende ich seit geraumer zeit auch den slogan: ich sehe was du brauchst.

das arbeiten zusammen mit unternehmen war mir immer wichtig. zudem noch freiberuflich in unternehmen kreativ tätig sein eine tolle herausforderung. von außen zu einem team zu gehören wo freude aufkommt, wenn ich in stoßzeiten unterstützend mit von der partie bin. firmen dabei zu unterstützen, das team zu entlasten und in kurzer zeit projekte zu stemmen, weil es bei mir kein uhrzeitdenken gibt, wenn ich kreativ mal in fahrt bin.

so kamen über die jahre firmen wie sachs marketing oder die gemeinde uttenweiler dazu, für die ich regelmäßig kreativ sein durfte und auch heute noch bin. ein gemeindablatt wöchentlich zu realisieren war schon als auszubildender mein traum. www.uttenweiler.de/das-aktuelle-mitteilungsblatt es macht mir ungemein spaß, da dies ein toller umgang mit zum teil tollen menschen ist. das arbeiten für kommunen ist so vielseitig. existenzgründer zu begleiten von anfang an, ist einfach was fürs herz. vor allem, wenn sie auch nach jahren noch immer wieder wünsche haben, die ich umsetzen darf.

2008 zogen wir nach intensiv kurzer bauphase, vielen wahnsinnigen und dennoch bleibenden erinnerungen in unser zuhause in betzenweiler. ganz am anfang hab ich auch hier meine kunden im wohnraum empfangen. manno mann, die durften schon viel erleben oder mitmachen. wie man es sieht 😉 mein büro wurde dann nach meinem 30er erst bezogen, nachdem es ordentlich eingefeiert war. aus dem untergeschoss wurde mein ganz persönliches ideenreich, dass mit den jahren schon viele erneuerungen, umbauten und anpassungen erleben durfte. dank meinem lieben mann und schreiner armin natürlich, immer so wie meine ideen waren und zeichnungen schon im kopf hatten. mit seinem handwerker wissen wurden daraus dann immer spannende erlebnisse.

ich habe viele tolle kunden und projekte machen dürfen. so manche haben mich in der erfahrung voran gebracht. der ein oder andere hat mich weiser werden lassen und dafür bin ich dankbar. deshalb konnte ich mich immer schön weiterentwicklung und schöööööön weit über den tellerrand schauen. 08/15 ist einfach nichts für mich. ich arbeite leidenschaftlich mit kunden, die genau das lieben und wertschätzen. dann sprudelt es einfach so aus mir heraus.

viele fortbildungen und mein grafikdesign fernstudium lassen mich immer up to date sein. 2017 kaufte ich – nach über 10 jahren zusammenarbeit – scriba werbegrafik aus bad buchau auf. seitdem gehört auch die werbetechnik mit beschriftungen zu meinem ideenreich.

mein mann armin gehört seitdem nebenberuflich als handwerker fest zu meinen team. er hat mich immer unterstützt mit seiner liebevoll muffigen art. mich oft aus kreativen höhenflügen wieder auf den boden zurück geholt. als ich gesundheitlich ganz von vorne anfangen durfte, stand er mir ohne wenn und aber zur seite. wir können zusammen arbeiten, uns richtig zoffen und lieben uns einfach. dafür bin ich von herzen dankbar!

ich könnte hier noch stundenlang aus meinen ersten 15 jahren erzählen. geschichten mit kunden. erlebnisse aus meinem ideenreich. wünsche die ich noch umsetzen möchte. oder einfach was meinem kreativem kopf auch kurzfristig immer wieder einfällt. brauch ja noch stoff für weitere blogs, darum ist jetzt finito. aktuelles findet ihr immer unter www.minschtl.de.

ich wünsche mir weiterhin tolle kunden und projekte. herausforderungen und teamworker. menschen die mehr wollen, als nur schnell und gestern. damit es im hause minschtl immer was zu erleben gibt. dann könnt ihr auf facebook und instagram auch weiterhin tolle projekte bestaunen und auf meinem BLOG euch auf dem laufenden halten. www.minschtl.de/blog

danke an euch liebe kunden, dass ich bereits seit 15 jahren für euch kreativ sein darf!